Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur

Schritt für Schritt Musik – Die Notenspur wird 10!

Feiern Sie mit uns Geburtstag am Sonntag, dem 15. Mai 2022!

Tagsüber an den Notenspur-Stationen

Führungen auf der Notenspur (LeipzigErleben)
11:00 Uhr | 13:00 Uhr | 15:00 Uhr
Treffpunkt: vor Tourist-Information, Katharinenstr. 8
Dauer: 90 min, Tickets zum Sonderpreis von 5 € in der Tourist-Information / Vorreservierung telefonisch (0341 7104-280) möglich, Abholung der Tickets bis zum 13.05.22 notwendig, Resttickets am 14. und 15.05.22 in der Tourist-Information

Familien-Führungen auf der Notenspur (StadtNameLand)
11:00 Uhr | 14:00 Uhr
Treffpunkt: Augustusplatz, vor der Oper
Dauer: 90 min, Tickets zum Sonderpreis von 5 € / Reservierung auf der Webseite möglich (www.stadtnameland.de)

Schumann-Haus
11:00 Uhr: Öffentliche Führung "Die Schumanns auf Reisen" (freier Eintritt – auch für das Museum – bis 14:00 Uhr)
15:00 Uhr: Konzert Klavierfestival „Elfrun Gabriel“ (20/15 € zzgl. VVK-Gebühr)
19:00 Uhr: Konzert Klavierfestival „Elfrun Gabriel“ (20/15 € zzgl. VVK-Gebühr)

Bach-Museum im Bose-Haus
11:00 Uhr: "Von Schütz zu Bach" - Führung durch die Sonderausstellung (im Eintrittspreis von 10 € /erm. 8 € inbegriffen)

Alte Nikolaischule (Kulturstiftung Leipzig)
12:00 Uhr: Öffentliche Führung Alte Nikolaikirche, Nikolaikirchhof und Wagner-Ausstellung (freier Eintritt)

Grieg-Begegnungsstätte
13:00 Uhr: Öffentliche Führung mit Live-Musik (freier Eintritt)

Mendelssohn-Haus
15:00–16:30 Uhr: Offenes Angebot für Kinder und Familien: "Einmal Biedermeier und zurück" (Remise & Garten, 3 €)

Altes Rathaus (Stadtgeschichtliches Museum)
16:00–18:00 Uhr: Freier Eintritt für den Zugang zu erster Etage und Obergeschoss

VERANSTALTUNGSHINWEIS:
Neues Gewandhaus zu Leipzig
10:00–16:00 Uhr: Musikfest für Alle (Eintritt frei)
Veranstalter: Neues Gewandhaus in Zusammenarbeit mit der Musikschule Leipzig »Johann Sebastian Bach« und der Musik- und Kunstschule »Ottmar Gerster«

Abends im GRASSI

Am Abend wird in den Museen des GRASSI gefeiert: mit Live-Musik und Tanz im Innenhof und verschiedenen Räumen des Museums. Die Schätze in der Ausstellung des Musikinstrumentenmuseums sind zu bestaunen, ebenso wie die Klänge der Kinoorgel. Für das leibliche Wohl sorgt das Café im Grassi. Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Diese Attraktionen, Ensembles, Musikerinnen und Musiker erwarten Sie:

  • Uni Big Band –19:00 Uhr und 20:30 Uhr, Innenhof
  • Suara Nakal – Gamelan-Orchester– 19:30 und 21:00 Uhr, Innenhof
  • Die Damen und Herren Daffke– 20:00 Uhr und 21:30 Uhr, Innenhof
  • Radiolux – 19:30 Uhr und 20:30 Uhr, Kinosaal
  • Kinoorgelmit Sabine und Veit Heller – 20:00 Uhr und 21:00 Uhr, Kinosaal
  • Barocker Tanz zum Mitmachen mit Mareike Greb und Ensemble – 19:30 Uhr und 20:30 Uhr, Pfeilerhalle
  • Musiker des Ensembles Klänge der Hoffnung – 20:00 Uhr und 21:00 Uhr, Pfeilerhalle
  • Musikerinnen und Musiker der Fachschaft Alte Musik der Hochschule für Musik und Theater "F. M. Bartholdy" –
    20:00 und 21:00 Uhr, Zimeliensaal

Eintrittskarten für 7 € (erm. 5 €, bzw. online 8 € /erm. 6 €) erhalten Sie bei der Ticketgalerie in der Hainstraße 1 bzw. hier online im Vorverkauf. Restkarten gibt es an der Abendkasse.
Ermäßigungsberechtigt: Schüler/Studenten/Leipzig-Pass-Inhaber/Personen mit Behindertenausweis/ BFD- und FSJ-Leistende

Das Programm zum 10. Notenspur-Geburtstag hier als Download.

Hygiene-Regeln zum Schutz vor Covid19

Aktuell folgen wir für unsere Abend-Veranstaltungen dieser Empfehlung:

"Darüber hinaus empfiehlt die Staatsregierung dringend das Tragen von Masken (vorzugsweise FFP2) in öffentlich zugänglichen Innenräumen und die Einhaltung des Mindestabstandes. ... Dringend empfohlen wird auch die Einhaltung der Hygieneregeln, die eine wirksame Schutzmaßnahme darstellen."
(Aktuelle Sächsische Corona-Schutzverordnung hier)

Bitte beachten Sie auch die Regelungen in den Museen.

Musikalisches Wege- und Audioleitsystem vor 10 Jahren eingeweiht – Ein Rückblick

Eine Dekade Leipziger Notenspur – das ist im historischen Maßstab nicht viel, bedeutet aber eine Dekade intensivster Arbeit, voller Geschichten, mit unzähligen Projekten, nationalen und internationalen Preisen, mit bitteren Rückschlägen und großen Erfolgen.

Als die Leipziger Notenspur mit dem großen Bürgerfest „AUFTAKT 120512“ im Mai 2012 eröffnet wurde, waren Tausende auf den Beinen, um am Morgen mit Georg Christoph Biller zu singen, mittags amarcord auf dem Marktplatz zu lauschen, mit zahlreichen Musikensembles „auf die (Noten-)Spur“ zu gehen und sich abends beim barocken Mondscheintanz im Grassimuseum zu vergnügen. Enthusiastisch gingen wir davon aus, zwei Jahre später das Leipziger Notenrad  und zwei weitere Jahre später den Leipziger Notenbogen zu eröffnen. Diese Träume blieben Wunschträume – bis heute.

Eines aber wurde schon nach kurzer Zeit deutlich: Das „Prinzip Notenspur“ funktionierte. Sowohl Individualtouristen als auch Gruppen und Einheimische machten sich auf Spurensuche rund um die 23 Stationen der Notenspur. Die Museen und Komponistenhäuser verzeichneten merklichen Besucherzuwachs, nationale und internationale Gremien, Institutionen und Journalisten wurden aufmerksam auf das Besondere, das in Leipzig entstanden war. Davon zeugen zahlreiche Preise, die der Notenspur und ihrem Initiator, Prof. Dr. Werner Schneider, verliehen wurden. Genannt seien hier der „Europäische Initiativpreis für Kultur“ 2013, 1. Preis im europaweiten Wettbewerb „Lebendige Erinnerungsstadt: Gedenken – Bewusst machen – Identität stiften“ 2014, das Europäische Kulturerbe-Siegel 2018, Preisträger der Sächsischen Mitmachfonds 2020, dazu Tourismuspreise der Stadt Leipzig in mehreren Jahren und nicht zuletzt für Werner Schneider die Sächsische Verfassungsmedaille 2016 und der Bundesverdienstorden 2020.

All das konnte aber nur in engem Zusammenwirken mit vielen Partnern auf unterschiedlichen Ebenen erreicht werden. Wichtigste Kooperationspartner waren und sind dabei die Häuser an der Notenspur, die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“, die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur, Verbündete in mittelständischen Unternehmen, wie z.B. die MFPA. Ohne die finanzielle Unterstützung durch die Stadt Leipzig, das Land Sachsen, den Bund und die Europäische Union wie auch durch Stiftungen – LeipzigStiftung, Bürger für Leipzig, Ostdeutsche Sparkassenstiftung, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Holger Koppe-Stiftung – schlummerten die besten Ideen allerdings noch in den Schubladen. Nicht zuletzt ist es das Engagement der vielen, vielen Ehrenamtlichen und der angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das die 1. Dekade in der Geschichte der Leipziger Notenspur zu einer sehr erfolgreichen werden ließ.

Diesen Erfolg möchten wir mit allen, die unser Wirken aufmerksam, wohlwollend und auch kritisch begleiten, feiern, und laden deshalb zu einer musikalischen Geburtstagsparty ein. Am Sonntag, dem 15. Mai 2022, wird es tagsüber Aktionen, Aktivitäten und Führungen an einigen Stationen der Notenspur geben. Für den Abend laden wir ab 18.30 Uhr ins Grassi-Museum ein, wo wir ein vielfältiges und abwechslungsreiches musikalisches Programm im Innen- und Außenbereich anbieten. Mit dabei u.a. die Uni-Bigband, das Gamelan-Orchester, Klänge der Hoffnung. Die Kinoorgel wird zu hören sein, ebenso Schätze aus dem Fundus alter Instrumente.

Tickets für die Notenspur-Rundgänge (11, 13 und 15 Uhr) mit der Leipzig Erleben GmbH können zum Sonderpreis von 5 € in der Tourist-Information erworben werden. Anmeldungen für Rundgänge speziell für Familien (11 und 14 Uhr) sind bei StadtNameLand möglich.

Die Eintrittskarten für die Abendveranstaltung (7 €/5 € erm./8 € online) sind im Vorverkauf in der Ticketgalerie erhältlich. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Der Einlass wird nach der gültigen Sächsischen Corona-Schutzverordnung geregelt. Wir bitten unsere Gäste darum, sich zu informieren.
 

Ein herzliches Dankeschön allen Förderern des Geburtstagsfestes: