Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur

Die Notenspur-Nacht der Hausmusik

Musik wohnt unter uns und verbindet uns, indem wir sie miteinander teilen.

Diese Leitidee der Leipziger Notenspur wollen wir jährlich einmal zur Notenspur-Nacht der Hausmusik mit Leben erfüllen. Gastgeber öffnen ihre (privaten) Räumlichkeiten. Wir beleben damit den Hausmusik-Gedanken, denn die Musikabende sollen nicht in Räumen stattfinden, in denen üblicherweise Konzerte gegeben werden, sondern in Wohnungen, Treppenhäusern, Begegnungsstätten, Sozialstationen, Arztpraxen, Werkstätten, Läden, Museen usw.

Musik wird in der Musikstadt Leipzig nicht nur in den professionellen Ensembles von internationalem Rang gepflegt. Musik ist eine Kunst, die in der Bürgerschaft lebt und praktiziert wird. Dass die Musikliebe in Leipzig ihre Basis in den Häusern der Stadt hat, ist bei den bisherigen Notenspur-Nächten der Hausmusik konzentriert erlebbar und öffentlich sichtbar gemacht worden. Gleich beim ersten Mal wurde eine noch nie dagewesene Dimension bürgerschaftlichen Musizierens in einer Stadt erreicht: ca. 400 ehrenamtlich mitwirkende Musiker, ca. 100 ehrenamtliche engagierte Gastgeber, mehr als 1.500 Besucher an 60 Hausmusikorten. Der damit verbundene Weltrekord für die „größte Zahl gleichzeitiger Konzerte in einer Stadt“ (bisher Ankara mit 41 Konzerten) macht die weltweit einmalige Situation des Leipziger Musiklebens deutlich und hat ein erhebliches Medieninteresse bewirkt. Bei der 2. Auflage 2016 waren es 62 Hausmusikorte, die Beteiligung von Musikern und das Besucherinteresse war so groß wie zur Premiere, 2017 gab es fast 70 Hausmusikabende, 2018 waren es mehr als 80 – das Interesse bei Gastgebern und Gästen wuchs weiter. Im Jahr 2019 veranstalteten wir gemeinsam mit der Beethovengesellschaft sehr erfolgreich das "Notenspur-Fest der Hausmusik" an einem Dezemberwochenende.

Das einheitlich positive Echo von Gastgebern, Musikern und Medien hat den Notenspur Leipzig e.V. darin bestärkt, das eingeführte Format fortzuführen. Bei der Organisation und Durchführung kann inzwischen auf einige Erfahrungen aus den letzten Jahren zurückgegriffen werden.
(Fotos: Daniel Reiche, Notenspur-Nacht der Hausmusik 2015-2019, v.l.)
Siehe auch unser Veranstaltungsarchiv.

Veranstaltungsabsage 6. Notenspur-Nacht der Hausmusik 2020

Angesichts der Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und den erlassenen Regelungen zu deren Eindämmung konnte die 6. Notenspur-Nacht der Hausmusik am 21. November 2020 sowie das damit verbundene Festival "Europäische Notenspuren - Brücken bauen" (18.-21. November 2020) leider nicht stattfinden.

Auch die Gruppe "Ysilia" hätte sehr gern  für die Hausmusikgäste gespielt. Stattdessen gab sie ein Online-Konzert LIVE im Musikarchiv der Deutschen Nationalbibliothek am 21.11.2020, 19 Uhr.

Stellvertretend für alle 2020 abgesagten Konzerte der Notenspur-Nacht der Hausmusik präsentieren wir hier Videobotschaften mit Musik. Einige MusikerInnen und/oder GastgeberInnen, die sich zur NNdH dieses Jahr angemeldet haben, haben uns kleine Musikbotschaften zugesendet, welche privat und unter Einhaltung der Hygienebestimmungen aufgenommen wurden.

Nadja Birkenmeyer und Ulrike Deppe mit einem Videogruß auf youtube: www.youtube.com/watch


Wir bedanken uns herzlich bei unserern Förderern und Unterstützern

Die 7. Notenspur-Nacht der Hausmusik wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten der Stadt Leipzig beschlossenen Haushaltes.

Gefördert durch die Landesdirektion Sachsen. Die 7. Notenspur-Nacht der Hausmusik wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.