Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur

6. Notenspur-Nacht der Hausmusik am 21.11.2020 mit europäischen Gästen

Eine besondere Leipziger Form der Bürgerteilhabe an der Kulturausübung ist die Notenspur-Nacht der Hausmusik. Seit 2015 hat sich die Veranstaltung inzwischen zu einem der weltweit größten Hausmusikereignisse entwickelt. Die Musikstadt Leipzig hat ihre Wurzeln im privaten Musizieren. Ohne Musik in den Häusern und Familien gäbe es keine Spitzenensembles wie Thomanerchor oder Gewandhausorchester. Bürgerinnen und Bürger laden in der Hausmusiknacht in ihre privaten Räume ein, um ihre Musikliebe mit Freunden und unbekannten Gästen zu teilen. 

Lange haben wir überlegt, ob eine solch intime Form der Musikausübung, wie eine Hausmusik sie darstellt, unter den Bedingungen der Corona-Pandemie funktionieren kann. Wir haben uns dafür entschieden, da wir allen Beteiligten – Gastgebern, Musikern und Besuchern – einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema zutrauen, wie wir es schon bei den 1:1-Konzerten im Frühsommer erfahren durften.

Wir erwarten auch in diesem Jahr Musikerinnen und Musiker aus dem europäischen Ausland, die aus Anlass des 75. Jahrestages des Ende des Zweiten Weltkrieges und des zweiten "Brücken bauen" - Festivals Leipzig besuchen werden.

Unter dem Motto "Hausmusik geht ins Revier" können sich ab diesem Jahr auch Gastgeber aus den Landkreisen anmelden. Wir freuen uns sehr über das Interesse aus der Region!

Da wir naturgemäß nun erst sehr spät mit der Registrierung von Gastgebern und Musikern beginnen, bitten wir alle Interessenten, sich möglichst schnell anzumelden, da wir die Vermittlung zwischen Gastgebern und Musikern bist Ende Oktober abschließen wollen.

Die Anmeldung für Besucher wird voraussichtlich ab dem 2. November möglich sein.

Hier geht es zur Anmeldung für Mitwirkende

Hier unser Werbeflyer für Gastgeber und Besucher.

 

 

 

_______________________________________________________________________________________________________________

Die 6. Notenspur-Nacht der Hausmusik wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten der Stadt Leipzig beschlossenen Haushaltes.

Gefördert durch die Landesdirektion Sachsen. Die 6. Notenspur-Nacht der Hausmusik wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.


Wir danken weiteren Unterstützern und Förderern sehr herzlich.


Rückblicke 

Musik wird in der Musikstadt Leipzig nicht nur in den professionellen Ensembles von internationalem Rang gepflegt. Musik ist eine Kunst, die in der Bürgerschaft lebt und praktiziert wird. Dass die Musikliebe in Leipzig ihre Basis in den Häusern der Stadt hat, ist bei den bisherigen Notenspur-Nächten der Hausmusik 2015 bis 2019 konzentriert erlebbar und öffentlich sichtbar gemacht worden. Gleich beim ersten Mal wurde eine noch nie dagewesene Dimension bürgerschaftlichen Musizierens in einer Stadt erreicht: ca. 400 ehrenamtlich mitwirkende Musiker, ca. 100 ehrenamtliche engagierte Gastgeber, mehr als 1.500 Besucher an 60 Hausmusikorten. Der damit verbundene Weltrekord für die „größte Zahl gleichzeitiger Konzerte in einer Stadt“ (bisher Ankara mit 41 Konzerten) macht die weltweit einmalige Situation des Leipziger Musiklebens deutlich und hat ein erhebliches Medieninteresse bewirkt. Bei der 2. Auflage 2016 waren es 62 Hausmusikorte, die Beteiligung von Musikern und das Besucherinteresse war so groß wie zur Premiere, 2017 gab es fast 70 Hausmusikabende, 2018 waren es mehr als 80 – das Interesse bei Gastgebern und Gästen wuchs weiter. Im Jahr 2019 veranstalteten wir gemeinsam mit der Beethovengesellschaft sehr erfolgreich das "Notenspur-Fest der Hausmusik" an einem Dezemberwochenende.

Das einheitlich positive Echo von Gastgebern, Musikern und Medien hat den Notenspur Leipzig e.V. darin bestärkt, das eingeführte Format fortzuführen. Bei der Organisation und Durchführung kann inzwischen auf einige Erfahrungen aus den letzten Jahren zurückgegriffen werden.
(Fotos: Daniel Reiche, Notenspur-Nacht der Hausmusik 2015-2019, v.l.)
Siehe auch unser Veranstaltungsarchiv.