Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur

Jüdisches Leben in Leipzig: Erkundungen und Begegnungen

In Apels Garten, Ecke Otto-Schill-Straße, befand sich von 1922 bis 1938 die Ez-Chaim-Synagoge. Sie war die größte orthodoxe Synagoge Sachsens und bot vielen Einwanderern aus Osteuropa eine neue religiöse Heimat.
Das 100. Weihejubiläum, das im September mit einer Festwoche begangen wird, ist Anlass eines besonderen Projektes. Die Seniorenbüros Mitte und Ost sowie der Notenspur e. V. wollen dazu anregen, gemeinsam Spuren jüdischen Lebens in Leipzig damals und heute zu erkunden. Dabei sollen einerseits Geschichten lebendig werden, die sich mit historischen Gebäuden und Plätzen in der Stadt verbinden. Andererseits laden die Organisatoren dazu ein, unterschiedliche Aspekte jüdischer Tradition sinnlich zu erfahren, gemeinsam zu tanzen, koschere Speisen zu genießen, jüdische Musik zu hören und zu entdecken, wie viele Redewendungen und Begriffe unserer Sprache aus dem Jiddischen stammen. Besonders liegt den Veranstaltern am Herzen, mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Interessierte sind herzlich willkommen. Wir bitten um Anmeldung in den Seniorenbüros Mitte (Tel. 96 36 134) oder Ost (Tel. 26 37 11 68).

Die Veranstaltungen im Einzelnen:

Dienstag, 5. April 2022, 14:00–17:00 
14:00 Uhr Treffpunkt Dorotheenplatz
Erkundung der Standorte der beiden ehemals größten Synagogen Leipzigs
15:30 Uhr Café Dreiklang, Nonnenmühlgasse 2
Begegnung und Austausch 
Ayala Sivan Levi (jüdische Cellistin aus Israel), Werner Schneider (Notenspur Leipzig e.V.), 
Thomas Schinköth (Seniorenbüro Ost)

Dienstag, 17. Mai 2022, 14:00–16:30 Uhr
14:00 Uhr Treffpunkt Keilstraße 4
Führung Synagoge (Yulia Merzogitova, Ariowitsch-Haus)
15:00 Uhr Café Villa, Lessingstraße 7
Begegnung und Austausch
15:45-16:30 Uhr Villa
Seniorentanz mit israelischen Tänzen (Karin Schirmer, Villa)
 

Dienstag, 28. Juni 2022, 14:00–16:30 Uhr 
14:00 Uhr Treffpunkt Dorotheenplatz 
Auf den Spuren der Familie Wilkomirski – ein Stadtspaziergang zwischen Apels Garten und 
Nonnenmühlgasse (Thomas Schinköth)
15:30 Uhr Café Dreiklang, Nonnenmühlgasse 2
Begegnungen und Gespräche
 

Dienstag, 12. Juli 2022, 15:30–17:30 Uhr
Treffpunkt Café Dreiklang, Nonnenmühlgasse 2
Koschere Zubereitung und jüdische Speisen (Yulia Merzogitova)
 

Dienstag, 9. August 2020, 15:30–17:30 Uhr
Treffpunkt Café Dreiklang, Nonnenmühlgasse 2
Was für ein Tohuwabohu! Bist du meschugge?
Hebräische und jiddische Spuren im Deutschen (Ayala Sivan Levi, Werner Schneider) 
 

Dienstag, 30. August 2020, 14:00–16.00 Uhr
Treffpunkt Seniorenbüro Ost „Inge und Walter“, Eisenbahnstraße 66
Jüdische Musik (Thomas Schinköth)