Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur

Kammersänger als Karikaturist und eine Uraufführung nach einhundert Jahren –

Die Notenspur-Salons in ihrem 6. Jahr

 

Leipziger Notenspur - Pressemitteilung 4. Februar 2014

Zum nunmehr sechsten Mal finden in diesem Jahr die Notenspur-Salons statt – eine inzwischen liebgewordene Tradition im Leipziger Musikleben. Fünf Salons – jeder davon mit eigenem Charakter.  Erstmals – und sogar mit einer Uraufführung – dabei ist die Hochschule für Musik und Theater, die ebenso wie die Komponistenhäuser Teil der UNESCO-Bewerbung „Leipziger Notenspur – Stätten europäi­scher Musikgeschichte“ ist.

Den Anfang macht in diesem Jahr die Oper, die ihren Gästen einen universellen Protagonisten präsentiert: Unter dem Titel „Mit dem Teufel im Bunde“ ist Kammersänger Martin Petzold in einer Sprechrolle zu erleben, in der er – gleich einem fahrenden Puppenspieler  –  in die unterschiedlichsten Persönlichkeiten schlüpft und schließlich als Karikaturist  Strawinskys Geschichte vom Soldaten interpretiert. Unterstützt wird Martin Petzold durch Margherita Colombo am Klavier und Joshua Lutz am Schlagzeug.

Die Akteure in der Grieg-Begegnungsstätte präsentieren edle Schätze aus dem „Giftschrank“ der Musikgeschichte. Die Zuhörer können sich auf Auszüge aus einem wenig bekannten, aber amüsanten und aufschlussreichen Kapitel der Beethoven-Rezeption freuen, dargebracht von Ursula Schönhals (Gesang) und Petra Frenzel (Klavier), moderiert und kommentiert von Musikwissenschaftler Prof. Helmut Loos.

Die Salonkonzerte im historischen Schumann-Saal zeichnen sich immer durch eine besondere Intimität und musikalische Atmosphäre aus. Im diesjährigen Konzert können die Gäste den Pianisten Gerald Fauth erleben, der kenntnisreich durch sein anspruchsvolles Soloprogramm mit Werken von Bach, Beethoven, Mozart, Brahms und Debussy führen wird.

Der Notenspur-Nachmittag im Mendelssohn-Haus findet im Musiksalon des  gerade neu eröffneten Museums statt. Dargeboten und kommentiert werden Werke der Klassik und Romantik.  Mit dem Trio d’anche stehen hervorragende junge Musiker auf der Bühne, alle Studenten der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy, aber auch Stipendiaten von Live Music Now Leipzig e. V.

Den Abschluss der diesjährigen Notenspur-Saison bildet das Grenzgänger-Konzert an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Außergewöhnlich sind hier sowohl Akteure als auch das Programm. Die Salongäste werden u. a. Ohrenzeugen der Uraufführung eines Frühwerkes von Erwin Schulhoff, einstmals Student der Hochschule und Kompositionsschüler bei Max Reger. Grenzgänger zwischen Deutschland und Tschechien waren die Komponisten Foerster und Schulhoff  und sind auch die Musiker des Abends um Sängerin Olga Černá, der so auch in Wien und Prag stattfindet.

Bei Musik und Konversation, Tee oder Kaffee wird die Hoch-Zeit der musikalisch-literarischen Salons wieder lebendig, wie sie im Leipzig des 18. Und 19. Jahrhunderts üblich waren. „Mit den Salons schaffen wir beste Voraussetzungen, die Musik spannend zu vermitteln“, weiß Prof. Werner Schneider, Leiter der Leipziger Notenspur-Initiative, aus Erfahrung.  Und ganz sicher wird auch die 6. Salon-Auflage wieder eine spannende werden.

Termine, Orte und Preise

09.02.14, 15 Uhr, Oper Leipzig, Konzertfoyer, Augustusplatz 12; 10 €/erm. 8 €

16.02.14, 15 Uhr, Grieg-Begegnungsstätte, Talstr. 10; 15€/erm. 10 €

22.02.14, 18 Uhr, Schumann-Haus, Inselstraße 18; 15€/erm. 10 €

02.03.14, 15 Uhr, Mendelssohn-Haus, Goldschmidtstr. 12; 15€/erm. 10 €

29.03.14, 15 Uhr, Hochschule für Musik und Theater, Kammermusiksaal, Grassistr. 8; 7,50€/erm. 5,50€

 

Informationen unter http://www.notenspur-leipzig.de/veranstaltungen

-----

Umfang der Pressemitteilung: 3616 Zeichen (einschl. Leerzeichen)

Anlage, Abdruck frei:

Geschichte_vom_Soldaten_M.Petzold_1QF.jpg

Bildtitel: Geschichte vom Soldaten, Zeichnung von Kammersänger Martin Petzold

 

Von:

Leipziger Notenspur-Initiative

c/o Universität Leipzig

Grimmaische Str.12, 04109 Leipzig

www.notenspur-leipzig.de

 

Kontakt:

Dr. Elke Leinhoß, Geschäftsstellenleiterin Notenspur-Förderverein e.V.

Prof. Dr. Werner Schneider, Leiter Leipziger Notenspur-Initiative

Kontaktdaten unter www.notenspur-leipzig.de/kontakt

 ----------

Leipziger Notenspur.  Musik bewegt die Stadt.

Nominiert vom Freistaat Sachsen für die UNESCO-Welterbeliste.

Ausgezeichnet mit dem Europäischen Initiativ-Preis für Kultur 2013.