Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur

„Das Wohl der Stadt bringt mich noch um“

Eine musikalische Notenrad-Lortzingtour am 25. Mai

Die Leipziger Notenspur und der ADFC laden am 25. Mai 2014 zu einer Radtour auf den Spuren von Albert Lortzing ein. Etappenziele sind die Musikalische Komödie und der Schlosspark Lützschena.

Start ist um 11:00 Uhr auf dem Richard Wagner Platz. Ganz in der Nähe stand das im 2. Weltkrieg zerstörte Alte Theater, in dem einige der Opern Lortzings, wie z. B.  „Zar und Zimmermann“ (daraus das Zitat der Titelzeile) und „Der Wildschütz“, uraufgeführt wurden. Mit Musik geht es auf der Westschleife des Leipziger  Notenrades durch das Rosental, wo Lortzing oft weilte, und über das Elsterflutbett zur Musikalischen Komödie. Hier wird das Lortzingsche Opernschaffen gepflegt und die Radler können sich u.a. im Bühnenbild von Lortzings Waffenschmied umsehen. Picknick (Selbstverpflegung) ist anschließend im Palmengarten, begleitet von Lortzings Musik. Auf dem Elsterradweg geht es schließlich weiter in den Schlosspark Lützschena. Dass dieser ein authentischer Lortzing-Ort ist, wurde erst kürzlich durch Kathrin Herold herausgefunden.Die Sängerin der Oper Halle und ehrenamtliche Mitstreiterin der Leipziger Notenspur-Initiative hat in den Gästebüchern der Gemäldesammlung der Familie Speck von Sternburg geforscht und entdeckt, dass Albert Lortzing die Gemäldegalerie gemeinsam mit seinem Weimarer Onkel Friedrich Lortzing am 7. Juli 1840 besucht hat. Damals war der Allround-Künstler Lortzing am Leipziger Stadttheater noch als Schauspieler angestellt. Begeistert berichtet sie: „Da ich selbst Musik von Albert Lortzing singe, war es für mich ein besonderes Erlebnis, quasi auf seinen Spuren zu wandeln und auf den Besuch im Schloß Lützschena zu stoßen.“ Auch der Hausherr, Wolf Dietrich Freiherr Speck von Sternburg, ist über diesen Fund hoch erfreut und hat spontan eine Parkführung für die Lortzing-Radler übernommen: „Es ist mir eine besondere Ehre, als Familienmitglied der Speck von Sternburgs in der sechsten Generation die Parkführung der Leipziger Notenspur zu begleiten. Ich freue mich, die Rad- und Musikenthusiasten im Park Lützschena willkommen zu heißen, wo neben Lortzing schon Clara und Robert Schumann wandelten.“ Nach dem Parkrundgang gibt es in der Auwaldstation zum selbst mitgebrachten Kuchen einen Kaffee. Anschließend rollt die Radlerkarawane wieder nach Leipzig.  Rückkehr von der ca. 35 km langen Radtour ist gegen 18 Uhr.

 

Von den großen Leipziger Komponisten der Biedermeierzeit, deren Werke fest in den Spielplänen verankert sind, wird Lortzing in unserer Stadt am wenigsten  als Leipziger wahrgenommen. Dennoch – er prägte den Opernspielbetrieb unserer Stadt, sprudelte über von Ideen, traf den Nerv des Publikums – und starb ohne Schutz des Urheberrechts in Armut.

Die Notenspur-Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Vernachlässigung Lortzings mit Hilfe der Folgeprojekte der Leipziger Notenspur – Leipziger Notenbogen und Leipziger Notenrad – zu überwinden. Das ca. 40 km lange Leipziger Notenrad soll bis 2016 durch das Zusammenwirken von Freistaat,  Kommune, Leipziger Wirtschaft und Leipziger Bürgerschaft realisiert sein.

 

Die Teilnahmegebühr an der Notenrad-Lortzingtour einschl. MuKo-Besuch und Parkführung beträgt 5 Euro / 4 Euro ermäßigt. Der Erwerb der Tickets ist ab 10.30 Uhr am Routenstart und vor der MuKo-Besichtigung
möglich.

 

-----

Umfang der Pressemitteilung: 3358 Zeichen (einschl. Leerzeichen)

 

Nähere Informationen  zum Leipziger Notenrad: www.notenspur-leipzig.de/notenrad

 

Anlagen, Abdruck frei:

Erinnerungsbuch_Gemaeldesammlung_Luetzschena_7.Juli_1840_sm.jpg

Bildtitel: Eintrag vom 7. Juli 1840 im Erinnerungsbuch der Gemäldesammlung der Familie Speck von Sternburg

Lortzing-Tour_Foto_und_Montage_Stefanie-Gosch_sm.jpg

Bildtitel: Lortzing auf dem Rad vor der Musikalischen Komödie Leipzig, Foto und Montage Stefanie Gosch

Bilder in druckfähiger Auslösung unter:

http://www.notenspur-leipzig.de/pm140520/Erinnerungsbuch_Gemaeldesammlung_Luetzschena_7.Juli_1840.jpg

http://www.notenspur-leipzig.de/pm140520/Lortzing-Tour_Foto_und_Montage_Stefanie-Gosch.jpg

 

Von:

Leipziger Notenspur-Initiative

c/o Universität Leipzig

Grimmaische Str.12, 04109 Leipzig

www.notenspur-leipzig.de

 

Kontakt:

Leiter Leipziger Notenspur-Initiative Prof. Dr. Werner Schneider

Kontaktdaten unter www.notenspur-leipzig.de/kontakt

Projektverantwortliche ADFC Leipzig:

Ernst Demele, 0341.2386456

Johannes Ommeln, 0176.32618001

 

----------

Kontaktdaten: www.notenspur-leipzig.de/kontakt

 

Leipziger Notenspur.  Musik bewegt die Stadt.

Nominiert vom Freistaat Sachsen für die UNESCO-Welterbeliste.

Ausgezeichnet mit dem Europäischen Initiativ-Preis für Kultur 2013.