Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur

Jüdische Musikkultur - jüdischen Musikern auf der Spur

Didaktische Materialien und Entdecker-Pass

Zum reichen Musikerbe Leipzigs gehört die Kultur ihrer jüdischen Bewohner und Bewohnerinnen, deren Beitrag vor allem durch die nationalsozialistische Vertreibung nur noch wenig im Gedächtnis der Leipziger Bürgerschaft präsent ist. Diesem verloren ge¬gangenen Erbe durch die Verortung wieder ein Zuhause in unserer Stadt zu geben und sie damit zurück in das Gedächtnis unserer Stadt zu holen, ist ein wichtiges Anliegen der Leipziger Notenspur. Das Projekt Jüdische Musikkultur fokussiert in diesem Sinne die Vermittlung von regionalem jüdischem Musikerbe an Kinder, Einwohnerinnen und Einwohner und Gäste der Stadt Leipzig – interaktiv, sinnlich und eng verknüpft mit ehemaligen Standorten und Gebäuden in Leipzig, welche deutsch-jüdische Kulturgeschichte erzählen.

 

Die Umsetzung unserer Anliegen bezüglich jüdischer Musikkultur in Leipzig wird ermöglicht durch zwei einander ergänzende Lehrmaterialien für Leipziger Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien, für Kinder und Erwachsene: den Notenbogen-Entdeckerpass. Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur und Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur. Didaktische Materialien. Sie wurden in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Geschichtsdidaktik der Universität Leipzig realisiert. Diese Materialien richten sich vorrangig an Lehrpersonal der Fächer Geschichte, Ethik, Religion und Musik und werden für Schüler ab Klasse 5 von Oberschule und Gymnasium empfohlen. Das Lehrmaterial kann außerdem von Beschäftigen an außerschulischen Lernorten, Bürgern und Bürgerinnen und Gästen der Stadt Leipzig genutzt werden. Der erste Teil besteht aus einem Quiz als eine Form der Wissensaneignung im spielerischen Sinne. Der zweite Teil beinhaltet drei thematisch verschiedene Stadtrallyes, die an der unmittelbaren Erkundung im Stadtraum orientiert sind. Im dritten Teil geht es um das entdeckend-forschende Lernen an Biografien jüdischer Musiker und Musikerinnen im Hinblick auf politische wie gesellschaftliche Zeitumstände.

 

Hier können Sie Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur. Didaktische Materialien herunterladen.

Sie erhalten die didaktischen Materialien gegen eine Schutzgebühr von 2,50 Euro außerdem in der Geschäftsstelle der Leipziger Notenspur in der Wintergartenstraße 2 (Tel.: 0341/25354860).

Herausgeber:
Notenspur Leipzig e.V.

Konzeption, Texte und didaktische Ausarbeitung: Julia Reinboth, Dr. Frank Britsche, Prof. Dr. Werner Schneider